Kennen Sie Uta Börger? Wenn Sie jetzt mit „Nein“ geantwortet haben, dann stimmt das wahrscheinlich nicht. Zumindest dann, wenn Sie in irgendeiner Form etwas mit Kindern unter 16 Jahren zu tun haben, ist Ihnen Uta Börger mit Sicherheit schon einmal begegnet. Denn sie ist die Gründerin des liesLotte-Verlags und Herausgeberin sowie Chefredakteurin des gleichnamigen Familienmagazins liesLotte.

Ideen finden, Abenteuer erleben

Eltern, Familien, Mütter und Väter in und um Augsburg kennen sie bestimmt: Die liesLotte, DAS Augsburger Familienmagazin. Wer schon einmal an einem verregneten Samstag oder an einem Sonntag mit strahlenden Sonnenschein mit quengelnden Kindern in der Wohnung gesessen hat, der weiß, wie wertvoll die liesLotte in solchen Situationen sein kann. Ein langweiliger Tag am Wochenende verwandelt sich dank Uta Börger und ihrem Team ganz schnell in ein abenteuerliches Erlebnis im Kindertheater, Pritschelei auf dem Königsbrunner Wasserspielplatz oder in eine atemberaubende Fahrt im Riesenrad auf dem Augsburger Plärrer. Wer keine Ideen hat, was er mit Kindern anstellen kann – in der liesLotte findet er sie bestimmt. Wie viele Sonntage von Augsburger Familien hat Uta Börger wohl schon gerettet?

Beeindruckende Reichweite mit 80.000 Lesern

Seit 2009 erscheint die liesLotte regelmäßig alle zwei Monate, mit einer Auflage von 30.000 Stück und 80.000 Lesern. Sie wird kostenlos an 1.150 Stellen in Augsburg und im Umland verteilt. Die liesLotte ist in der Augsburger Medienlandschaft eine eindrucksvolle Größe – von der Stadt geprägt, hilfreich für so viele Familien. Ihre Philosophie beschreibt Uta Börger als werteorientiert und vertrauensvoll. Nachhaltigkeit ist ihr wichtig, wie auch das seit Anfang 2018 erscheinende Magazin Purpur zeigt, dass Tipps für ein nachhaltiges Leben in Augsburg gibt.

Uta Börger: Seit 2009 erfolgreich mit liesLotte

Uta Börger, Arbeitsplatz, telefonieren, Computer, Seitenprofil, liesLotte

Uta Börger ist Gründerin und Leiterin des liesLotte Verlags, in dem auch das bekannte Familienmagazin erscheint. (Bild: © Annette Moos-Dornauf)

Die Redakteurin und PR-Fachfrau Uta Börger ist eine Macherin. Sie gründete 2009 den liesLotte-Verlag und ging den mutigen Schritt in die Selbstständigkeit. Seit nunmehr neun Jahren führt sie das Augsburger Medienunternehmen, das so viele Augsburger Familien im Alltag begleitet. Eltern, Mütter und Väter finden in der liesLotte nicht nur Tipps, was sie in der Freizeit unternehmen können, sondern sie erfahren auch alle Termine über – manchmal gefühlt lebensrettende – Informationsveranstaltungen, wenn man an der pubertierenden Tochter verzweifelt oder wegen des permanent schreienden Babys unter akutem Schlafmangel und Erschöpfungszuständen leidet. Mittlerweile ist sie auch Inhaberin des Familienmagazin Netzwerkes, dessen Aufgabe die bundesweite Vermarktung von 15 Familienmagazinen aus ganz Deutschland ist.

Uta Börger ist Unternehmensleiterin und Familienmanagerin

Uta Börger weiß selbst, wovon sie schreibt. Auch sie ist Tag für Tag mit den Herausforderungen des Familienalltags, der Führung eines Unternehmens und vor allem mit der Frage, wie sich beides unter einen Hut bekommen lässt, konfrontiert. Als alleinerziehende Mutter von zwei Töchtern ist sie hier wie dort permanent gefordert. So antwortet die Medienmacherin auf die Frage, was Medien für sie persönlich bedeuten auch: „Außerhalb der Arbeit habe ich keine Zeit für Medien!“ Kein Wunder, wenn man liest, womit sie sich neben Unternehmensführung und Familienarbeit noch beschäftigt: ehrenamtliches Engagement im Chor und in einer reformpädagogischen Schule, Singen und Malen – ihre Kreativität und ihr Engagement scheinen keine Grenzen zu kennen.

Macherin und Träumerin, die sich selbst treu bleibt

Uta Börger hat sich getraut, ihre Ideen und Träume in die Tat umzusetzen. Sie ist Träumerin und Macherin zugleich. Mit der liesLotte hat sie großen Erfolg, treue Leser und ist sich und ihren Werten dabei ebenfalls treu geblieben. Die Medienlandschaft braucht Persönlichkeiten wie Uta Börger. Deshalb ist sie nun für den Augsburger Medienpreis 2018 in der Kategorie WORT nominiert.

Autorin: Katja Heumader | FOMACO GmbH
Cover-Bild: © Annette Moos-Dornauf