MICHAEL FÖRSTNER

Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein?
Wir leben in einer Informationsgesellschaft und die täglichen Angebote überfluten uns. Es ist zu einer Herausforderung geworden, in der knapp bemessene Zeit hier das Optimale zu finden, das uns  informiert, amüsiert wie inspiriert. Der Augsburger Medienpreis trägt dazu bei, sich auf die Suche zu begeben, diese Themen zu finden.
 
Was ist Ihre Aufgabe?
Ich bin der Youngster in der Truppe, gerademal einen Monat an Bord. Meine Aufgabe ist die Koordination der Medienauftritte  der Sponsoren bei unseren Partnern. Offenheit, Herzlichkeit wie Unterstützung ließ mich schnell vergessen, dass ich als Azubi eigentlich für den Getränkenachschub und die belegten Semmeln zuständig bin.
 
Was machen Sie im Berufsleben?
Mein beruflicher Hintergrund waren Banken und Börse. Rechtzeitig vor meiner Rente habe ich einen Verband  für Menschen 50 plus gegründet. Vollkommen atypisch ist unser Ziel nicht, möglichst viele Mitglieder zu haben, sondern Konzepte für Unternehmen zu schreiben. Die Inhalte sind einfach, denn sie befassen sich mit der Frage, wie kann man gesund und mit Freude sein Rentenalter erreichen.