UNSERE NOMINIERTEN IN DER KATEGORIE WORT

Ausschlaggebend ist der inhaltliche Anspruch, die Kreativität der Sprache oder ihre bewusste Alleinstellung oder Provokation.
Eingereicht werden können Werke die Aufgrund ihrer „Sprache“ eine außergewöhnliche Wirkung entfalten. Das Trägermedium für die Kategorie Wort, das über Print, Film, Radio oder Online transportiert werden kann, spielt dabei keine Rolle.

Wir präsentieren auf dieser Seite ständig alle neuen MedienmacherInnen, in der Kategorie WORT die von der Vorjury für den Augsburger Medienpreis 2018 nominiert wurden.

Nominiert:
Volker Klüpfel

Volker Klüpfel, Bildrechte © Heike Huslage-Koch

Einen Action-Held à la James Bond, der die Bösen mit dem schnellen Auto jagt, kann man den gemütlichen Allgäuer Kommissar Kluftinger wohl kaum nennen. Trotzdem ist er zumindest in Deutschland mittlerweile ebenso bekannt wie der englische Geheimagent. Wochenlang stehen die Bücher des Autorenduos Volker Klüpfel und Michael Kobr auf den Bestsellerlisten. Der erste „Klufti“ mit dem Titel „Milchgeld“ war ein echter Überraschungserfolg. Wochenlang hielt er sich in den Top Ten der Focus- und Spiegel-Bestsellerlisten. Die Allgäu-Krimis gehen millionenfach über den Ladentisch. Denn in den unterhaltsamen Romanen kommt eine Heimatliebe zum Ausdruck, die nie kitischig wird – weil sie im gleichen Atemzug sofort wieder durch Ironie gebrochen wird. Nach dem Erfolg des Allgäuer Ermittlers stellte sich ein regelrechter Boom an Regionalkrimis ein. Doch an das Original reichte keiner heran.